Mainz

 

Die Landeshauptstadt Mainz ist mit 200.000 Einwohnern die größte rheinland-pfälzische Stadt. Erste keltische Besiedlungen des Stadtgebiets erfolgten im ersten vorchristlichen Jahrtausend. Als die römischen Eroberer im Jahr 52 v. Chr. am Rhein eintrafen, benannten sie ihr Feldlager Mogontiacum nach der keltischen Gottheit Mogon. 1244 wurde die am Rhein gelegene Ortschaft eine „Freie Stadt“ und im 16. Jahrhundert Residenz des Mainzer Kurfürsten. Nur noch die Bedeutung einer Provinzgemeinde besaß die Bonifatius-Stadt im 19. Jahrhundert, als sie zum Großherzogtum Hessen gehörte. Erst der Abriss der Festungsanlagen nach 1918 ermöglichte eine räumliche Expansion und eine Zunahme der Einwohnerzahl. 
Mainz
Die Stärke der Wirtschaft der Rheinstadt beruht auf ihrer Lage im Rhein-Main-Gebiet. Kaufkraft, Arbeitseinkommen und Gewerbeanmeldungen liegen weit über dem Bundesdurchschnitt. Wichtige Industrieunternehmen sind der Glashersteller Schott AG, der IT-Produzent IBM, der elektrotechnische Konzern Hitachi und der Lebens- und Futtermittelhersteller Cargill. Die Landeshauptstadt ist aber auch für ihre Weinberge und ihren Obstanbau bekannt. Das Zweite Deutsche Fernsehen hat seinen Hauptsitz im Stadtteil Lerchenberg.
 
Die Besonderheiten der Kultur der Stadt zeigen sich auch in ihren zahlreichen romanischen und gotischen Bauten. Unter Erzbischof Willigis wurde der berühmte Dom im Jahr 1009 fertiggestellt. Daneben befindet sich die im Jahr 910 eingeweihte, spätkarolingische St.-Johannis-Kirche. Eines der Wahrzeichen ist das kurfürstliche Schloss, das im Renaissance-Stil erbaut wurde. Das größte Theater ist das Staatstheater, das sich aus Großem und Kleinem Haus sowie aus dem „Theater im City“ zusammensetzt. Das 1876 gegründete Philharmonische Staatsorchester, das ein wichtiger Bestandteil der Mainzer Kultur ist, hat ebenfalls seinen Stammsitz im Theater. 
 
Die Freizeit lässt sich in Mainz und in der Umgebung der Stadt leicht im Grünen verbringen. Das Naherholungsgebiet Weisenauer Steinbruch wurde als Parkanlage mit Biotopen ausgestattet. Der „GeoPfad Weisenau“ informiert über Geologie und die Entwicklung der Erdgeschichte. Fünf Hallen- und Freibäder stehen zu sportlicher Betätigung in der Freizeit ebenso zur Verfügung wie zahlreiche Sport- und Turnvereine. Wassersport kann auf Rhein und Main ausgiebig betrieben werden.